aktuelles



  ORGATEC 2018 (23.10. – 27.10.2018, Messe Köln) TEAMOBILITY und WAGNER zeigen das mobile Büro

TEAMOBILITY und WAGNER (eine Marke der TOPSTAR GmbH) präsentieren gemeinsam UCCON unter dem Motto “Move your life”.

In enger Kooperation wurde von den beiden Partnern eine innovative Lösungen für das  Mobile Office und den Fahrerplatz von morgen geschaffen. Gezeigt wurde, wie ergonomische Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Bürobereich in die Gestaltung eines künftigen, hochergonomischen und flexiblen Fahrersitzes einfließen. Branchenübergreifende Kreativität und “seamless Cooperation” waren die entscheidenden Erfolgsfaktoren auch für das Design des “fahrenden Büros”.

Das große Interesse und die durchweg positive Resonanz zeigte,  dass derartig innovative “corporate solutions” den aktuellen und zukünftigen Bedarf des Marktes treffen.



 IAA Nutzfahrzeuge 2018 -> TEAMOBILITY stellt UCCON vor!

Die IAA 2018 hat ihre Pforten geschlossen.

Zusammen mit seinen Partnern hat TEAMOBILITY mit UCCON sehr erfolgreich eine Lösung für das ultra-emissionsarme, leichte Nutzfahrzeug von morgen vorgestellt und diskutiert. Die große und durchweg positive Resonanz aus unterschiedlichsten Branchen unterstreicht, dass die Zeit reif ist für die Umsetzung eines derartiges Konzepts.

Für Furore auf der IAA sorgte als Eyecatcher der prototypischen UCCON-Designdemonstrator. Er entstand unter der Mitwirkung und eigenen Kreationen von FORM3 und designmanufacture und wurde durch PROCEDA und WAGNER realisiert. Zusammen mit den Technologie-Partnern CTC & CFK-Valley, STEP/G und vor allem GIF-E mit der viel bestaunten Weltneuheit, dem IKV-AXMOT-Motor, wurden weit über Branchen hinweg Akzente gesetzt.

Eine Art Real Labor zeigte nicht nur visionäre Konzepte und innovative Produkte, sondern demonstrierte auch prototypisch industrialisierbare Systemlösungen. Dies ist TEAMOBILITY’s Platin-Partner Hörmann Automotive in Zusammenarbeit mit Schaeffler und Röchling am Beispiel eines LCV-Rolling Chassis hervorragend gelungen.

Diese Bandbreite war es auch, die nach Bekanntwerden des geplanten IAA-Auftritts eines Konsortiums „Von der Konzeption bis zur Realisierung neuer Wege für die urbane Mobilität“ für großes Interesse sorgte.

Sehen sie hierzu auch die auf dem TEAMOBILITY Stand von Automanager TV durchgeführte
Pressekonferenz und 5 Automotive-Talks.

Schauen sie sich auch unser aktuelles Stellenangebot an.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


   30. Juni 2018 #smart20years -> Jubiläums-Event in Hambach

 

Bereits Anfang der 1970er Jahre hatte Johann Tomforde zusammen mit Entwicklern von Mercedes-Benz intensiv an der Vision “Auto der Zukunft” gearbeitet und neue, innovative Wege eingeschlagen, die letztendlich zum Konzept eines äußerst kompakten Automobils führten. Als der Vater der Swatch-Uhr, Nicolas Hayek, 1989 ankündigte, ein kleines, revolutionäres Stadtauto auf den Markt bringen zu wollen, war die Zeit reif für Mercedes, zusammen mit Nicolas Hayek die Micro Compact Car AG zu gründen.  1997 feierte das Smart Coupe auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere. Seit dem Produktionsstart und dem Verkauf in 1998 wurden zwischenzeitlich 2,2 Mio Fahrzeuge in 46 Ländern verkauft. Daß der Smart Fortwo zu den automobilen Klassikern gehört ist belegt. Als bisher einziges Fahrzeug fand ein Smart Fortwo bereits 2002 als “Design-Zeitzeichen” Eingang in die ständige Sammlung des Museum of Modern Art in New York.



 5. Technologietag Hybrider Leichtbau, 25. – 26.06.2018, ICS Messe Stuttgart

Der Technologietag Hybrider Leichtbau war auch dieses Mal Treffpunkt namhafter Experten und Diskussionsforum für Anwendern zu aktuellen Entwicklungen und Trends im Leichtbau. Beiträge und Lösungsansätze zu den Themenfeldern Konzeptleichtbau, Additive Manufacturing, Digitalisierung, Simulation sowie Prozessinnovation. Ein spezieller Agendapunkt war das Expertengespräch am 25.06.2018, in dem sich Prof. Johann Tomforde, TEAMOBILITY mit Experten zum Thema “Konzept Leichtbau – Neue Konzepte und technologische Innovationen” austauschte.

Die wesentlichen Ergebnisse waren:

  • mit einem ganzheitlichen Leichtbauansatz ließ sich die bewegte Masse einer Maschine um 33 Prozent reduzieren
  • metallische Inserts in thermoplastischen Kunststoffen leichter, dank neuer Fertigungstechnologie Krauss Maffei
  • Fraunhofer präsentiert Technologie zur Herstellung eines Unterbodenmoduls aus Kunststoffen und Alu
  • neue Leichtbaumöglichkeiten dank porösem offenporigen Aluminiumguss. Großserientechnologie mit Potential
  • neuartiges Metall-Einlegesystems erhöht die Krafteinleitung in dünnwandige CFK-Strukturen signifikant
  • neue HFQ-Technologie erlaubt die Pressung von komplexen Strukturen von hochfestem Aluminium